#realtalk #hardware – AMD Ryzen 7 1800X

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Michael sagt:

    Man kann schon sagen dass AMD Intel unterlegen ist. Genau genommen nicht nur Intel sondern auch Nvidia. Es kommt halt immer darauf an was man haben will und wie viel man bereit ist auszugeben.

    Möchte man einen leistungsstarken Gamingrechner wird dies mit AMD-Komponenten wohl schwierig. Gibt man sich aber mit weniger Leistung zufrieden, kann man mit AMD ein gutes Preis/Leistungsverhältnis erreichen.

    Was deine Aussage über die Ankündigung eines „Intel Killers“ angeht kann ich dir nur bedingt zustimmen. Richtig ist das Intel die besseren Gaming Prozessoren anbietet. AMD hingegen ist preislich nicht zu schlagen. Man könnte fast denken die beiden hätten sich abgesprochen. Es wirkt fast so als würden sich Intel und AMD ein wenig aus dem Weg gehen…

    • Nico sagt:

      Grüß dich Michael,

      danke für deine Antwort. Was mir bei AMD auffällt ist, dass AMD in der parrallelen Abarbeitung von Prozessen (also Mutli-Core optimierten Prozessen) eklatant besser ist als Intel – dies ist auf den Aufbau der CPU zurückzuführen. Ich denke, dass AMD daran festhalten wollte und somit im Serverbereich punkten wollte. Das doofe an der Sache ist, dass es zu wenige Programme – grade im Gaming Bereich, gibt, die auf dem realen Mutli-Core-Processing basieren. Meine schlussendliche Annahme ist also, dass Intel ein Deal mit der Gaming-Branche hat, der Intel viel Geld kostet, wodurch auch die Preisunterschiede zustande kommen. Aber ich will das alles nicht schwarz malen, also belasse ich es mal bei einer Vermutung 😛

      Viele Grüße
      Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.